Handynummer mißbraucht – be careful!

SMS ALARMWofür hat man einen privaten Blog, wenn man es nicht auch zur privaten Krisenbewältigung einsetzen darf/kann. Liebe mitmenschen da draußen, meine Mobil Nummer 0160 8033868 mag zwar auf gefühlten 120 Internetseiten stehen ;-) muhaha … Das erlaubt euch aber noch lange nicht, diese Nummer zu benutzen um damit SMS unter falschem Namen zu verschicken. Ich bin leider noch nicht ganz dahinter wie hier technisch vorgegangen wird.

Kurz zum Ablauf: Vor wenigen Tagen erhielt ich Anrufe von mir unbekannten Personen und Nummern. Alltag! Die Beschwerden in den Anrufen waren, das ich mit meiner Nummer über T-Mobile SMS Versand haben sollte. In diesen SMS soll ICH angeblich mit dem Tod drohen. Sorry guys, da seid ihr bei mir leider an der falschen Adresse. Ich schlüpfe nachts weder in ein Sensemann Kostüm oder bin nebenberuflich als Bestatter tätig. Lifes good – ergo leben und leben lassen. Zum ernst der Lage zurück. Da die Personen mit Strafanzeige drohen (zurecht) muss ich mich jetzt selbst schützen. Eine Anzeige ist in Niedersachsen schnell online bei der Polizei eingereicht. Je nach vergehen wird man nach der Anzeige angerufen oder besucht. Der ortsansässige Polizist hat mich angerufen um die Strafanzeige zu verifizieren. Nebenbei habe ich ihm glaube ich das Internet und SMS erklärt, aber egal. Die Anzeige wegen Datenmissbrauch gegen unbekannt ist aufgesetzt. Warum die Anzeige bei der Polizei? Zum Selbstschutz. Wer weiß was auf die Anzeigen anderer Personen folgt.

Die Telefon Hotline von T-Mobile hat mich auf die Maßnahmen hingewiesen und mir sogar empfohlen die Rufnummer zu wechseln. Das kommt aber in meinem Fall nicht in Frage. Vorsichtshalber wurde der Zugriff über Drittanbieter von T-Mobile ausgeschlossen. Zusätzlich habe ich sämtliche Passwörter bei T-Mobile und T-Online getauscht. T-Mobile kann bei Strafanzeige die Daten meiner SMS Nachrichten länger speichern und auch bei Bedarf lesen, was ohne diese Anzeige aus Datenschutz-rechtlichen Gründen verboten ist. Für mich kein dummer jungen Streich mehr und sehr nervig!

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Sebastian

Der Author ist seit 1996 mit dem Virus namens Computer infiziert. 1998 kam ein neuer Virus namens Internet hinzu. Bis heute sind beide Viren unheilbar und tief im Author verwurzelt. Über Praktika im Jahr 2000 in der Systemintegration ging es 2002 mit einer Ausbildung als Anwendungsentwickler weiter. Im Jahre 2008 dann die Selbstständigkeit im Bereich Internet bzw. Online Marketing die auch immer noch anhält.

Mehr Einträge von diesem Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.