Marketing knispel können saugeil rechnen

Dieser Beitrag wäre mal wieder was für „Finde den Fehler im Bild“ gewesen. Doch das erschien mir dann doch auf den ersten Blick unlösbar! Es geht sich um folgendes: Und zwar hat ein großer Limonaden Hersteller in Deutschland auf seinen Etiketten der Limonaden die absurdesten Rechenfehler gemacht. Wahrscheinlich bewusst um die ganze Welt in dem glauben zu lassen, sie könne nicht rechnen. Hier ein paar Bilder die auf den Misstand aufmerksam machen sollen.

Fakten:
Weißer Sprudel: 75 kcal – 4% der Tageszufuhr – Richtwert Tageszufuhr 2000 kcal – 100ml enthalten 37 kcal – Füllstand 200ml
Gelber Sprudel: 78 kcal – 4% der Tageszufuhr – Richtwert Tageszufuhr 2000 kcal – 100ml enthalten 39 kcal – Füllstand 200ml

Sebastian rechnet im stillen nach: Der weiße Sprudel hat insgesamt 200ml mal 37 kcal sind 74 kcal gesamt. Gesamtangabe vorne ist damit also zuviel angegeben. Nun zu Nummer zwei der Unmöglichkeit: 2000 kcal mal 4 prozent sind 80 kcal. Der gelbe Sprudel wurde korrekt ausgerechnet. Aber auch hier wurde mit der Prozentangabe ein wenig daneben gegriffen.

Dabei sind die Nährstoffe für Frauen und für Männer doch so unterschiedlich: 2000 kcal bei Frauen und 2500 kcal Männern. Also ich als Verbraucher bin jetzt total verwirrt. Was denn jetzt? ;-) So sind wir deutschen nunmal eben, kleinlich und pingelig bis ins Detail!

Sebastian

Der Author ist seit 1996 mit dem Virus namens Computer infiziert. 1998 kam ein neuer Virus namens Internet hinzu. Bis heute sind beide Viren unheilbar und tief im Author verwurzelt. Über Praktika im Jahr 2000 in der Systemintegration ging es 2002 mit einer Ausbildung als Anwendungsentwickler weiter. Im Jahre 2008 dann die Selbstständigkeit im Bereich Internet bzw. Online Marketing die auch immer noch anhält.

Mehr Einträge von diesem Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.