Tag Archive: sparen

Nexus 10 – Akkulaufzeit mit 12 einfachen Tipps erhöhen

Damit ihr euer Nexus Gerät nicht so häufig an die Ladestation hängen müsst, und damit das nervige aufladen ein wenig hinaus zögern könnt, hier mal ein paar Vorschläge bzw. Ich schreibe einfach mal so runter wie es mir in den Sinn kommt. Die Reihenfolge sagt nichts über die größtmögliche Sparfunktion des Akkus aus. Nun 12 Tipps, die die Akkulaufzeit des Nexus 10 drastisch erhöhen können:

tablet-tastaturTipp Nr. 1 – Töne & Vibration: Ich finde Tastatur Töne & Vibrationen überaus nervig und störend. Zu dem fressen die Soundausgaben über die Lautsprecher unnötig Energie. Die Vibration benötigt ebenfalls Energie. Zu finden ist diese Einstellungen unter: Einstellungen -> Sprache & Eingabe = Android Tastatur (Haken bei „Tastendruck vibrieren“ & „Ton bei Tastendruck“ entfernen)

nexus-10-helligkeitTipp Nr. 2 – Display: Wie sich sicher jeder vorstellen kann, benötigt das Display die größte Akkuleistung im ganzen Gerät. Daher empfehle ich die Helligkeit des Nexus von extrem hell auf ein Minimum zu reduzieren. Auch die Autofunktion empfiehlt es sich zu deaktivieren. Zu finden ist diese Einstellungen unter: Einstellungen -> Display -> Helligkeit.

nexus-10-toeneTipp Nr. 3 – Sounds/Töne: Töne und kleine Soundeinspielungen bei neuen Mails, Facebook oder Twitter Erwähnungen finde ich nicht sooooo wichtig, das deshalb ein Ton aus dem Tablet erklingen muss! Auch diese Einstellung kann man komplett deaktivieren. Bei Videos wird dann trotzdem noch Ton abgespielt, wenn die Lautstärke entsprechen eingestellt ist. Zu finden ist diese Einstellungen unter: Einstellungen -> Töne (Haken bei „Töne bei Berührung“, „Ton bei Displaysperre“ und „Bei Berührung vibrieren“ deaktivieren.)

Tipp Nr. 4 – Synchronisierung: Die Synchronisierung bei E-Mail Diensten sollte man auf 1 Stunde setzen. Diese Einstellung ist ein wenig schwieriger zu finden. Rufe dazu die E-Mail App auf. Oben rechts in der Ecke sind 3 vertikal angeordnete Punkte -> Einstellungen = „Häufigkeit des E-Mail-Abrufs“ auf „Stündlich stellen“. Gleiches vorgehen sollte bei Gmail App anwenden. Dort kann man die Synchronisierung allerdings nur komplett deaktivieren. GMX und Web.de haben ebenfalls Einstellungen die das synchronisieren beeinflussen.

android-drehungTipp Nr. 5 – Drehung: Das Drehen des Tablets kostet Prozessorleistung. Alles was den Prozessor belastet, kostet Strom. Deshalb habe ich die „Drehung gesperrt“. Zu finden ist diese Einstellungen ein wenig anders wie bei den anderen Tipp. Einfach rechts oben über die Ecke von Uhrzeit und WLAN Button nach unten wischen. Dann fällt ein Menü runter. Wenn der Punkt „Drehung gesperrt“ blau leuchtet, ist das Display gegen die Drehung blockiert.

Tipp Nr. 6 – Bluetooth: Wer Bluetooth Dienste nicht ständig benötigt, sollte Bluetooth deaktivieren. Zu finden ist diese Einstellungen unter: Einstellungen -> Bluetooth = An / Aus

android-tablet-hintergrundTipp Nr. 7 – Hintergrund: Live Hintergründe spielen eine wichtige Rolle für die Prozessorleistung. Sollte sich der Hintergrund ständig bewegen und dazu noch auf die Eingabe des Benutzer reagieren, dann findet sich dies auch in der Prozessorlast wieder. Ich habe auch hier nur einen Standard Hintergrund gewählt. Zu finden sind die Hintergründe unter: Einstellungen -> Display -> Hintergrund -> Hintergrund-Bilder = Auswahl je nach Geschmack.

nexus-appsTipp Nr. 8 – Apps: Offene Apps laufen oftmals lange im Hintergrund und verbrauchen so unnütze Rechenlast des CPUs. Man sollte darauf achten offene Anwendungen des Öfteren nach Benutzung zu schließen. Zu dem weiß man nie, was die Apps so alles „nach Hause funken“, wenn Sie im Hintergrund idlen. Deshalb schließen. Ganz unten innerhalb des schwarzen Balkens sind dafür 3 Symbole angeordnet. direkt neben dem „Home“ Button ist das Symbol für offene Apps. Beim Drücken werden alle offenen Apps angezeigt. Durch wischen nach oben oder unten können die Programme geschlossen werden.

tablet-standortzugriffTipp Nr. 9 – GPS: Einige Apps übertreiben es mit der GPS Ortung und meinen Sie müssen ständig Kontakt zu den Satelliten halten. Die Apps Google Maps und Facebook können das auch sehr gut. Ob Facebook und ALLE Freunde immer wissen sollen, wo ich gerade bin sei mal dahin gestellt. Ich deaktiviere die GPS Ortung bzw. den ganzen Service auf dem Nexus. Zu finden ist diese Einstellungen unter: Einstellungen -> Standortzugriff = Zugriff auf meinen Standort „Aus“.

tablet-ruhezustandTipp Nr. 10 – Ruhezustand: Der Ruhezustand tritt immer dann in Kraft, wenn ihr das Nexus über eine längere Zeit nicht benutzt habt. Ich empfehle hier einzustellen: 1 Minute. Wer länger als 1 Minute nicht das Display berührt, der ist abgelenkt und das Display kann somit Strom sparen. Zu finden ist der Ruhezustand unter: Einstellungen -> Display -> Ruhezustand = (Empfehlung 1 Minute)

Tipp Nr. 11 – Widgets: Ein heißes Thema sind Widgets. Sicherlich tragen Widgets dazu bei, das Tablet attraktiver in der Benutzung zu machen. Ich nutze auf meinem Nexus selbst Widgets, jedoch in Maßen. Einige Widgets holen sich Bilder aus dem Internet, rufen in regelmäßigen Abständen Informationen ab (Wetterapps etc.). All das lässt die Akkuleistung schnell dahinschmelzen. Dauerhaft abschalten kann man die Widgets im Nexus 10 nicht. Sollten sich auf dem Homescreen Widgets befinden, kann man diese mit halten auf die App und dann mit ziehen nach oben auf das X in der Mitte löschen. Danach ist dieses eine Widget nicht mehr ständig aktiv.

Tipp Nr. 12 – Ausschalten: Wenn ihr wisst, dass das Tablet eine Zeitlang nicht benutzt wird, dann schaltet es einfach ganz aus. Dazu einfach den Power Knopf oben links lange gedrückt halten. Danach drückt ihr den Button zum ausschalten.

Und jetzt kommt ein Klassiker: Am meisten Akku spart man, durch die Nichtbenutzung des Gerätes :-) Aber wer will das schon?

Weiterlesen

Deutsche Bahn – 1. Klasse fahren, ja oder nein?

Diese Frage muss sich jeder selbst beantworten. Nur ein paar kleine Hinweise von meiner Seite dazu. Wenn man entsprechendes Kleingeld hat, und nicht unbedingt darauf achten muss, dann zum 1. Klasse Ticket greifen. Wenn man beruflich, also für seine Firma unterwegs ist und diese nichts gegen ein Upgrade auf die erste Klasse hat, dann ebenfalls zugreifen.

Was bietet einem die Bahn in der ersten Klasse eigentlich, dass sich das Upgrade rechtfertigt. Zum einen hat diese ein deutliches besseres Platzangebot in den ICE Zügen. Platzreservierungen werden meiner Ansicht nach besser berücksichtigt. Auch die Ruheplätze sind zumeist auch ihrem Namen würdig. Und zu Guter Letzt gibt es den Service am Sitzplatz. Speisen und Getränke werden zum Platz gebracht. Auf langen Fahrten ist die Lärmbelästigung durch andere Fahrgäste in der 2. Klasse doch enorm. Ständiges rein und raus. Wer Ruhe benötigt um vernünftig zu arbeiten, sollte auf die 1. Klasse zurück greifen. Wer auf die oben genannten Details verzichten kann und so oder so ein kommunikativer Mensch ist fährt 2. Klasse.

Eine ganz andere Sache: Leider spielt die Bahn Ihren Service in allen Klassen noch immer nicht voll aus. Warum sind die Toiletten oftmals dreckig, warum gibt es nicht in allen ICE Strecken WLAN? In einigen Ländern ist dies sogar im Bus! schon Standard und über die Pünktlichkeit gibt es ja des Öfteren auch so ein paar Beschwerden. Wobei ich zu den Verspätungen so meine ganz eigene Meinung habe. Was spricht gegen ein Unterhaltungssystem, wie in den Flugzeugen einiger Langstrecken Airlines, wie Emirates oder Singapur Airlines? Ist diese System eventuell nur etwas für die 1. Klasse der Bahn? Die IC Flotte ist Uralt und benötigt dringend eine Interieur Erneuerung. Auch sind nicht in allen ICE Strecken Steckdosen am Platz. Warum fahre ich dann mit der Bahn, wenn ich die Zeit nicht nutzen kann? Vielleicht sollte man, bei einem noch immer fast vollkommen in staatlicher Hand befindlichen Verkehrsbetrieb, mal nicht auf die Gewinne am Jahresende denken, sondern an Komfort und die Werterhaltung die diese Landesweite Infrastruktureinrichtung so wichtig macht!

Weiterlesen

Earth Hour 2011 – abschalten

Eine Erde, eine Zukunft, ein Leben. Vieles ist so einmalig das man es für viele Generationen, jahrtausende erhalten muss. Damit das vielleicht gelingt, ein kleiner Beitrag meinerseits. Ich schalte am 26.3.2011 für 60 Minuten das Licht und sämtliche elektronischen Geräte aus! Viele Millionen Menschen auf der ganzen Welt setzen ein Zeichen für mehr Klimaschutz. Das ist die Earth Hour. Organisert wird das von WWF. Hier die entsprechende Info Seite auf deutsch dazu!

Weiterlesen