Tag Archive: werbung

Werbung bei n-tv

werbung-bei-ntvLiebe Marketing Verantwortliche bei n-tv, ich sträube mich nicht gegen Werbung im Internet. Sie ist nötig um das vermeintlich kostenlose Medium zu finanzieren. Aber heute hat es einen Punkt erreicht, wo ich mich SEHR gestört fühle. Der eigentlich Inhalt der Seite ist komplett mit Werbung verdeckt. Ich erspare mir jetzt das prozentuale ausrechnen des Verhältnisses an Werbefläche zu Content. Gefühlt sind es 95% Werbung und 5% Content. Die Werbung des Kaffeemaschinen Herstellers wird sogar verdeckt von einem anderen Werbetreibenden verdeckt. NO GO! So vergrault man sich nicht nur diesen einen Kunden, sondern gleich alle drei gezeigten Kunden, weil die Werbewirkung total verpufft und eine Reizüberflutung hoch zehn stattfindet. So geht es nicht liebes n-tv Team bzw. Vermarkter.

Weiterlesen

Remember the 90’s? Internet Explorer hilft nach

Wirklich ein gelungenes Werbevideo von Microsoft, dass hier im Blog mal kurz Erwähnung finden soll! Der Spot beginnt mit „You might not remember us, but we met in the 90´s. We are members of generation Y….”. Mit mittlerweile über 10 Millionen Zugriffen, schon fast reif für die Hall of Fame. Es sind wirklich typische Elemente der 90er eingebunden worden, die es wirklich treffen. Beginnen wir mit dem Handgelenk Clipper, Yin Yang, Jojo, 56k Modem mit dem man sich in Internet eingewählt hat, Disketten, Gürteltaschen, Tamagotchi, Trolle, Kassetten Recorder, Super Soaker, Topfschnitt, Ketten am Portemonnaie und nicht zu vergessen die Blinkie Schuhe (sündhaft teuer, kurze Lebensdauer der Batterie – wollte ich unbedingt haben und musste lange sparen)!

Ich habe mal einige Dinge bei Wikipedia verlinkt. Vielleicht hat der ein oder andere diese Dinge verdrängt oder kennt Sie schon gar nicht mehr :-) In den Neunzigern war der Internet Explorer das Maß aller Dinge. Kein Chrome und kein Firefox. Nach und nach hat sich der IE Marktanteile abnehmen lassen. Zurecht! Die Versionen 5 bis 8 wirkten wie schwere Dampfer die sich kaum von Stelle bewegen können. Zu dem fehlte es in diesen Versionen an Techniken für Internetseiten, die das Internet zu dem machen was es heute ist. Die Version 10 vom Internet Explorer scheint in die richtige Richtung zu gehen. Ich selbst nutze seit, ich möchte fast sagen, Jahren den Chrome Browser von Google. Der Browser ist simpel und einfach nur rattenschnell. Zu dem kann ich meine Favoriten auf sämtlichen Geräten (Tablet, Phone, PC) synchronisieren. Damit stehen mir alle Favoriten immer und überall zur Verfügung.

via kaeferportal blog

Weiterlesen

Amarula – The spirit of Africa

Geiler Name für einen Schnapps. Wie der wohl schmeckt? Hoffentlich nicht nach Elefanten Ködel oder sowas. Hat schon mal jemand probiert? Einen Vorteil hat er allemal: Sauber aussprechen wenn man besoffen ist sollte doch noch klappen oder? Nicht das ich jemanden zum Alkohol trinken anstiften möchte. Komasäufer gibt es mittlerweile an jeder zweiten Ecke hab ich mir sagen lassen ;-)


Das schlaue wikipedia meint dazu:

Amarula ist ein Wildfrucht-Creme-Likör aus Südafrika, hergestellt aus den Früchten des Marula-Baums (Sclerocarya birrea) aus der Familie der Sumachgewächse.

Das man aus Marula Baum leicht Amarula machen kann ist gar nicht so weit her geholt. Jetzt muss ich nur noch probieren … hehe Prost!

Weiterlesen

Evian – Live Young

Sprudeln die Agenturen gerade nur so vor Ideen, oder spricht(interessiert) mich Werbung mehr an als das für andere der Fall ist? Nunja ich glaube wenn man sich mit Vermarktung beschäftigt, findet man Werbung grundsätzlich spannend. Heute steht das Wasser Evian im Fokus. Gerne würde ich hier auch mal unseren lokalen Anbieter Vilsa hervorheben, doch da haut mich weder die Werbung, noch die Internetpräsenz vom Hocker! Sorry Leute, das geht besser!


Auch wenn nicht immer ganz optimal angepasste Szenen, finde ich es trotzdem sehr gelungen!

Weiterlesen

Sky – Das beste sehen

Es ist mal wieder Zeit für eine kurze Werbeunterbrechungn (Nein ich werde nicht dafür bezahlt, hier Werbung zu verbreiten) Zu dem wirft dieses Blog immer noch 0 Cent ab und das wird es auch immer tun, weil es nicht monetarisiert wird. Ich möchte euch diesen Werbefetzen nicht vorenthalten. Dieses mal trifft es die Werbung von Sky. Seht selbst:


Sky ist das neue Premiere. Eigentlich bleibt so ziemlich viel von dem Premiere Zeug erhalten. Kanäle, Fußball bzw. Sport! Die Werbung ist toll! Das Programm auch?

Weiterlesen

The story of joy

Wirklich tolle Werbung habe ich da eben von BMW gesehen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten kann! ;-)


Wann werde ich eigentlich für die ganze Schleichwerbung hier bezahlt? ;-)

Weiterlesen

Honda Civic Geräusche einmal anders

Ich habe gerade ein wirklich gut gemachtes Video von Honda gefunden. Alle Geräusche in dem Video sind von Menschenhand gemacht. Ob dem wirklich so ist wage ich mal zu bezweifeln. Jede Marketing Schmiede hilft da gerne mal etwas elektronisch nach!


Viel Spaß beim ansehen des Streifens.

Weiterlesen

Siedenburg ist online

Das wurde auch mal Zeit! Die Samtgemeinde bzw. der Flecken Siedenburg hat eine neue Internet Seite bekommen. Wer sich noch an die alte Seite erinnern kann, sollte die am besten schnell wieder vergessen ;-) Die Adresse bleibt gleich, nur das Aussehen hat sich verändert. Neu sind vor allem die Protokolle aus den Ratssitzungen die man nun online einsehen kann. Siedenburg als Flecken und Gemeinde wird durch diese Präsentation deutlich attraktiver gemacht. Es fehlt hier und da noch ein wenig an Inhalten. Ich denke da wird man sich in einigen Tagen und Wochen noch drum kümmern. Was fehlt ist ein RSS Feed der immer aktuelles aus dem Ort ausgibt. Aber: Kommt Zeit kommt Rat! Was das ganze gekostet hat will ich lieber gar nicht wissen.

>> Gemeinde Siedenburg

Weiterlesen

Don’t call it Schnitzel

Meine Ernährungsberaterin schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, wenn sie sieht was ich mir da gekauft und gegessen habe! Nicht das hier jemand denkt ich habe mich von der Werbung verführen lassen. Werbung übrigens hier links im Bild. Der ganze Spaß hat mich schlappe 2,79 Euro gekostet. Das macht im Schnitt 70 Cent für ein Schnitzelchen. Aufs Kilo gerechnet kommt man locker auf 16 Euro! Von 70 Gramm Schnitzel sind alleine 40% Panade? Volksverarschung oder was? Das Produkt kann für diesen Preis niemand kaufen, außer er vergöttert Werbung und kauft alles was ihm vorgebetet wird. Nun ja mein Kaufgrund war die allgemeine Belustigung und die Erfahrung ob ich auch so wie Supermann in die Lüfte fliege wie in der Werbung ;-)

Nun zur „Verköstigung“ selbst. Nach dem auspacken von 2 Schnitzeln gab es schon die erste Enttäuschung. „Wie, größer sind die nicht?“ Dann den Toaster auf unendlich (höchste Stufe) gestellt und schon den Taster runter gedrückt. Die ganze Wohnung hat nach den Schnitzelchen gerochen. Meine Schwester meinte sogar es riecht hier irgendwie so wie bei Nordsee, dem Fastfood Fischrestaurant. Bei Fisch dreht sich bei mir der Magen um. Geht gar nicht, also schnell wieder an die Sau gedacht die für das Fleisch gestorben ist (Und es roch immer noch nach Fisch \*päähh\*) Nach dem ersten bissen musste ich überlegen wonach es denn schmeckt. Ich bin zu dem Entschluss gekommen es schmeckt nach nichts! Anscheinend müssen die Dinger erst eine Weile an der frischen Luft abhängen, damit Sie ihren vollen Geschmack entfalten. Um es ein wenig genießbarer zu machen hab ich mir noch glatt ne Flasche Ketchup daneben gestellt. Als auch das nicht so richtig Abhilfe geschaffen hat, habe ich die scharfe Soße raus geholt. Zum abtöten sämtlicher Geschmacksnerven die doppelte Ration genommen und fertig.

Als ich die Werbung Youtube gesucht habe sind mit ein paar tolle Kommentare aufgefallen, die ich euch keinesfalls vorenthalten möchte: „wer so was ist, der kann auch zu gulasch aufbereiteten klärschlamm essen… hauptsache es schmeckt… absolut überflüssig dieses produkt. der erfinder gehört gekreuzigt!“ Ganz so krass wollte ich das nun nicht formulieren. Oder anderer Kommentar: „By the way: Chuck Norris calls it Schnitzel“ … hehe…

Fazit: Wer so viel Geld für ein Lebensmittel, ich würde eher sagen Genussmittel, ausgibt hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Einmal und nie wieder. Wer nochmal ein Toasty Schnitzel probieren will kann gerne vorbei kommen. Ich lade ihn zum Schnitzel essen ein! Gibt sogar gratis Kartoffeln dazu! Für 2,79 Euro bekomm ich mit Sicherheit schon nen Schnitzel vom Schlachter, die Kartoffeln dazu kosten nicht die Welt. Warum also nicht das Schnitzel selber machen? Preislich kommt es fast aufs gleiche bei raus! Dann schmeckt es auch fast so wie bei Mutti!

Zum Schluss noch eine kleine Fotoserie wie die kleinen Schnitzelchen das Licht der Welt erblickt haben.

Weiterlesen

Musik aus der Telekom Werbung

Momentan hält man bei der Werbung für ein paar Sekunden die Luft an und alle Haare stellen sich auf. Die Rede ist von einer Werbung eines großen deutschen Telefonanbieter, der Telekom. Sie lässt den britischen Gewinner von „Britians got Talent“ als Hauptdarsteller walten. Diese Show ist eine Art Deutschland sucht den Superstar nur in England. Für alle die den Spot noch nicht gesehen haben, hier die Werbung der Telekom auf Youtube.


Der gute Mann der sich auf die Bühne gestellt hat und so mutig drauf los trällert ist Paul Potts. Kurz zu Paul Potts selber. Potts hat seine Stimme seit mehreren Jahren immer wieder durch private Mittel selber weiterentwickelt. Im Jahre 1999 nahm er an der britischen Talentshow My Kind of Music teil und gewann 8.000 £ . Dank dieser finanziellen Spritze nahm er in Nord-Italien Unterricht an Opernschulen unter Vilma Vernocchi und Katia Ricciarelli teil.

Von 1999 bis 2003 trat er auf verschiedenen Bühnen als Tenor ohne Gage auf. Einige dieser Auftritte sind sogar im Fernsehen und Radio ausgetrahlt worden. Leider blieb ihm der Durchbruch verwährt. Bis er sich eines Tages bei Britains Got Talents vorstellte und eine Perfomance sonder gleichen hinlegte. Diesen Auftritt nahm die Telekom in Ihre Werbung auf und landete damit einen richtigen Coup. Auch Paul Potts tat diese Werbung richtig gut. Millionen von deutschen haben nach Titel und Interpret gesucht weil sie sich so mitgerissen gefühlt haben. Mittlerweile ist die Single UND das Album auf Platz 1 der deutschen Charts! Glückwunsch Paul!

Auch meine Wenigkeit fühlte sich hin und weg von dem Song. Da blieb mir nur noch der Weg zu Amazon und den bestell Button auszulösen. Natürlich lässt sich der Song und das Album auch von musicload herunterladen.

Weiterlesen